07.04.2011 //
Es setze zum Schluss noch zwei Niederlagen

In einem vorgezogenen Spiel gegen SV Nabern VI, ein Platz vor uns, wollte man eigentlich gut aussehen und möglichst auch punkten. Doch es kam leider mal wieder anders. Unser Doppel Nr. 1 Winterling/Klüberspies musste sich gleich eine unglückliche 2:3 Niederlage einheimsen. Dafür konnten Maetzing/Auer gegen einen schwachen Gegner punkten. Auch Kächele/Wolfram mussten sich in einem 5-Satz Spiel knapp geschlagen geben. Einen sicheren Punkt erspielte sich Winterling zum zwischenzeitlichen 2:2. Maetzing hatte gegen die Nr.1 keine Chance und auch Auer zeigte eine schwache Leistung, Weitere Niederlagen folgten von Klüberspies und Kächele. Danach folgten zwei 5-Satz Siege von Wolfram und Winterling. Dagegen musste Maetzing sich im 5. Satz geschlagen geben. Weiter schwach spielte Auer und verlor auch klar. Noch eine 5-Satz Niederlage folgte durch Klüberspies. Somit ging der Sieg mit 4:9 verdient an Nabern.
Im letzten Spiel musste man auswärts gegen den TTF Neckerhausen 3 antreten. Hier gelang unserem Doppel Winterling/Klüberspies ein knapper 5-Satz Sieg. Maetzing/Auer und Kächele/Wolfram unterlagen mit jeweils 3:1. Die ersten beiden Einzel wurden erst im 5. Satz entschieden. Maetzing unterlag und Winterling gewann. Klüberspies überlies den Punkt seinem Gegner und Auer gelang ein klarer 0:3 Erfolg. Danach kamen nochmals zwei sichere Erfolge von Kächele und Wolfram. Somit stand es bei Halbzeit 4:5 für uns. Danach unterlag Winterling leicht gehandicapt mit 3:1. Maetzing zeigte eines seiner besseren Spiele und gewann auch verdient mit 1:3. Etwas spannender machte es Auer, der seinen Gegner erst im 5. Satz besiegte. Trotz einer 5:7 Führung gelang kein weiterer Sieg mehr. Klüberspies verlor mit 3:1 und Kächele und Wolfram mussten sich erst im 5. Satz geschlagen geben. Das Schlußdoppel ging dann klar an den Gegner. Somit konnte man zum Schluss nochmals eine geschlossene Mannschaftsleistung abrufen. Nach Ablauf dieser Saison belegte man nur den letzten Platz. Aber dabei sein ist wichtiger als nur gewinnen.